Kunst, Kultur und Bildungsangebote in der Richterstraße 4&6

Autor: Goase-eV (Seite 1 von 2)

Film-Screening+Workshop GESCHICHTETE ERINNERUNGEN #4

Am 16. DEZEMBER laden wir Euch herzlich zum letzten Teil unserer Veranstaltungsreihe “Geschichtete Erinnerungen” in die MEDIZINISCHE BERUFSFACHSCHULE am Richterplatz ein, bei dem wir uns über die Möglichkeiten Digitalen Geschichten-Erzählens und User Experience austauschen wollen und einführend den KURZFILM „HERR HUBERTS HAUS“ zeigen wollen.

Geschichtete Erinnerungen will Vernetzung in unserem Viertel fördern und unsere Geschichte(n) in Zukunft für alle zugänglich machen. Gemeinsam mit Expert*innen des digitalen Geschichte Erzählens im Stadtraum wollen wir herausfinden, welche Mittel und Möglichkeiten es gibt, dem Medium Webseite auch aktiv gestaltend gegenüberzustehen. Ziel ist es, eine Webseite zu gestalten, die die gesammelten Geschichten unseres Hauses und hinzukommend unseres Viertels zu einem Mikrokosmos des gemeinschaftlichen Wissens verbinden soll.

EXPERTEN-INPUT, FILMVORFÜHRUNG UND WORKSHOP LADEN ZU GESPRÄCHEN UND MITGESTALTUNG FÜR JEDE UND JEDEN EIN.

Donnerstag, 16.12. von 16-20Uhr im Hörsaal der MEDIZINISCHEN BERUFSFACHSCHULE, Richterstraße 9-11 Haupteingang
mit Filmvorführung und Impulsen zu digitaler Flanerie und Webseiten-Dramaturgie

16-17UHR: KURZFILM „HERR HUBERTS HAUS“,

EIN KLEINERR FILM ÜBER DAS FINANZAMT II AM NORDPLATZ UND KURZINTERVENTIONEN: DIGITALE FLANERIE“

17:30-20UHR: „HOW TO BUILD A WEBSIDE

WIE WEBDESINER MARKUS MEYER SEINE ARBEIT VERSTEHT. WIR WOLLEN IHN FRAGEN, WAS EIGENTLICH BROTKRÜMELNAVIGATION IST UND WIE EIN USER DENKT. WELCHE ROLLE SPIELEN ZUGÄNGLICHKEIT UND USABILITY? UND WARUM BRAUCHEN WIR ÜBERHAUPT EINE WEBSEITE?


UND mit freundlicher Unterstützung der Medizinischen Berufsfachschule der Universität Leipzig

WORKSHOP Geschichtete Erinnerungen #3

Am 30. November laden wir Euch herzlich zum dritten Teil unserer Veranstaltungsreihe “Geschichtete Erinnerungen” ins BUDDE-HAUS ein, bei dem wir uns diesmal über die Möglichkeiten „DIGITALER RE-PRÄSENTATION“ unseres Viertels austauschen wollen.

Geschichtete Erinnerungen ist ein Projekt, das uns ermöglicht, Vernetzung in unserem Viertel zu fördern und unsere Geschichte(n) in Zukunft für alle zugänglich zu machen. Gemeinsam mit Expert*innen des digitalen Geschichte Erzählens im Stadtraum wollen wir herausfinden, welche Mittel und Möglichkeiten es gibt, dem Medium Webseite auch aktiv gestaltend gegenüberzustehen. Ziel ist es, eine Webseite zu gestalten, die die gesammelten Geschichten unseres Hauses und hinzukommend unseres Viertels zu einem Mikrokosmos des gemeinschaftlichen Wissens verbinden soll.

Wir laden alle Interessierten ein, sich unser Vorhaben anzuhören, Impulse zu geben, Geschichten beizutragen und so das Projekt mitzugestalten.

Mittwoch, 30.11. von 13-17Uhr im BUDDE-HAUS, Musiksalon
mit Impulsen zu digitalen Formen der Vernetzung und des Erinnerns von

NADJA RIEDEL VOM REFERAT FÜR DIGITALE STADT denkt ÜBER CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN DIGITALER VERNETZUNG nach.

FLORIAN HELLER, DRAMATURG FÜR DIGITALES AM TDJW, erzählt von DIGITALEn FORMEN DES ERINNERNS UND GAMIFIZIERUNG DES ALLTAGS.

Die KÜNSTLERIN GWEN KYRG lotet mittels PARTIZIPATIV TRANSMEDIALEM STORYTELLING die GRENZEn zwischen ANALOGEM UND DIGITALEM aus


EINLADUNG Geschichtete Erinnerungen #2

Wir laden herzlich zu einem weiteren Treffen ein, bei dem es mit wieder neuen Akteuren um die Frage geht, wie wir gemeinsam eine Webseite für unsere Straße und das Viertel erstellen können.

Dafür laden wir Sie alle aus Leipzig Zentrum Nord und Gohlis Süd ein, am 5.11. mit uns gemeinsam durch das Viertel zu spazieren, dazu Geschichten aus unserem Hörspaziergang zu hören und danach bei Kaffee und Kuchen einander gegenseitig weitere Geschichten zu erzählen.

Alle sind eingeladen dabei zu sein und gemeinsam die Frage zu stellen, wie unsere Geschichten – von den Menschen heute und gestern in unserem Quartier – digital repräsentiert und für andere sichtbar gemacht werden können. Dafür muss niemand besondere Fähigkeiten mitbringen. Es reicht, gemeinsam Geschichten erzählen können und zu fragen: Wie können diese Geschichten weitergegeben werden im digitalen Zeitalter? Wie können möglichst viele Menschen daran mitgestalten?

Samstag, 5.11.

15Uhr: Treffen vor dem Haus Richterstraße 4+6 und Führung mit Hörspaziergang durch das Viertel

16:30Uhr: Kaffee und Kuchen im Garten Richterstraße 4+6 (bei kühlem Wetter drinnen) -> wir erzählen uns Geschichten und fragen: Wie kann so etwas digital zugänglich werden?

ab 18:00Uhr: Lagerfeuer im Garten Richterstraße 4+6 mit weiteren Geschichten

Zu Gast: Das Zentrum für optimistische Bergbauforschung

Zu Gast beim Goase eV zur Ausstellung „Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser“

Morgen ist es schon wieder soweit: Im Rahmen von „Erste Begegnungen“ vom Zentrum für optimistische Bergbauforschung zeigen wir erneut Teile unserer Ausstellung „Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser“.

Dienstag, 18.10. von 13-15Uhr öffnet die Ausstellung in der Richterstraße 4 mit einer kleinen Führung und gemeinsamem Gespräch.

Alle sind herzlich eingeladen, zu dieser Begegnung hinzu zu kommen und Fragen der Blick-Richtungen auf Bergbau in unserer Region zu stellen und zu erörtern.

Erneut zeigen wir Ausschnitte aus Interviews, kurze Filme, Menschen aus unserem Haus, aus dem heutigen Finanzamt II, historische Fundstücke und Geschichten aus dem Viertel – auch im Bezug zur Braunkohle in Leipzig Zentrum Nord.

Enladung zum Herbstkranz

Liebe Nachbar*innen, Freund*innen & Gartenfans,

der Herbst ist da und mit ihm all die bunten Farben. Unser Garten blüht in orange, rot und gold.
Das wollen wir mit euch teilen und laden ein zum Herbstkranz am wärmenden Lagerfeuer. Dazu gibt es Kürbissuppe, Stockbrot, Getränke und gemütliches Beisammensein.
Seid dabei am Sonntag, 16.10.2022 ab 15Uhr im Garten der Richterstraße 4&6. Wir freuen uns auf euch!

Viele Grüße vom Team des Goase e.V. und den Bewohner*innen

Einladung zum ersten Austausch/Workshop der Quartiers-Webseite: „Geschichtete Erinnerungen“

Wie kann eine Webseite die Geschichten von Menschen eines Viertels digital repräsentieren?

Nach der „Konstellationen“ Ausstellung starten wir in unser nächstes Nachbarschafts-Projekt: eine Webseite, die die gesammelten Geschichten unserer Straße und des Viertels zu einem Mikrokosmos des gemeinschaftlichen Wissens verbinden soll.
Auf dem Weg dahin wollen wir in mehreren offenen Workshops nachbarschaftliche Vernetzung betreiben. Sie sollen nicht nur das Verständnis füreinander vertiefen, sondern ermöglichen über die Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation ins Gespräch zu kommen. Wir wollen uns letztlich fragen, wie Stadtgesellschaft und Nachbarschaft in ihrer ganzen Vielschichtigkeit und ihrer Erinnerungskultur online/digital repräsentiert werden könnten.

Wie sieht so eine Webseite aus? Was unterscheidet eine kommerzielle Webseite von einer, die Geschichten von Menschen erzählen will? Wie wird unser Haus und unsere Nachbarschaft als Gemeinschaft digital vorstellbar?


Wir laden alle Interessierten ein, sich unser Vorhaben anzuhören, Impulse zu geben und an dem Projekt mitzuwirken/ sich während des Prozesses einzubringen.

Einige wurden vorweg schon eingeladen und in dem Zuge wollen ein erstes Info-Treffen diesen Freitag, 30.09. um 17uhr im Garten (oder drinnen) Richterstraße 4/6 machen. Kommt vorbei, lasst euch inspirieren oder stellt fragen etc.

Gefördert vom Fonds Soziokultur im Rahmen von Neustart Kultur

PARK(ing) Day 16.09.2022

Wieder einmal haben wir beim PARK(ing) Day teilgenommen.

Zusammen mit dem Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.
waren auf den Parkplätzen vor der Richterstaße 4/6 von 13-20Uhr anstelle von Autos: Sofas, Sessel, Hollywoodschaukeln, Tischtennisplatten, ein Katzenballett, Getränke & ein corona- angemessenes kleines Buffet…
Mit dem PARK(ing) Day möchten wir Mut machen, unsere öffentlichen Räume attraktiv zu gestalten. Um dafür Platz zu schaffen, gibt es viele Lösungsansätze: z.B. ein gut ausgebauter und kostengünstiger öffentlicher Nahverkehr, Carsharing, eine hochwertige Radinfrastruktur…

Wir haben uns sehr über alle gefreut, die vorbei kamen und die mitgeholfen haben, trotz durchwachsenem Wetter einen schönen Tag im öffentlichen Raum gehabt zu haben!

Ausstellung Konstellationen und Tag des offenen Denkmals

Schön, dass Sie und Ihr bei uns waren und wart!

Von Freitag bis Sonntag zählten wir rund 480 Besucher:innen bei uns in der Richterstraße 4+6 zu unserer Ausstellung „Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser“ und der Schaubaustelle zum Tag des offenen Denkmals. Viele gute Gespräche, tolle Feedback und große Lust auf mehr haben wir mitgenommen. Wir freuen uns über den großen Zuspruch und das Interesse und natürlich auch besonders über die Unterstützung durch Spenden! Durch diese Spenden und auch neue Mitglieder (sowohl aktive als auch Fördermitglieder) kann unser gemeinnütziger Verein Goase eV weiter machen und Geschichten des Hauses, des Mitteldeutschen Braunkohlensyndikats und unseres Stadtviertels sammeln und für die Öffentlichkeit erfahrbar machen. Und nicht zuletzt hoffen wir auch auf die baldige Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen am Haus Richterstraße 4+6. Dadurch kann dieser vielseitige Ort erhalten bleiben und weiter nach innen wie außen als Ort für Gemeinschaft, der Kultur, der denkmalgerechten Erhaltung eines besonderen Hauses und künstlerischer Erlebnisräume offen stehen. Hier kann unser Goase e.V. Geschichten aus Zentrum Nord und Gohlis Süd erzählen und sich für ein Miteinander in einem wunderschönen Garten einsetzen.

An dieser Stelle laden wir dazu ein, auch Vereinsmitglied zu werden (aktiv oder als Fördermitglied) -> Einfach einen Mitgliedsantrag ausdrucken, ausfüllen und bei uns abgeben.

Vielen Dank und bis bald im Goase Garten!

Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser & Schaubaustelle der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Kommt vorbei!

P   R   O   G   R   A   M   M


Vom 09.09. – 11.09.2022

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser

(durchgängig, während der Öffnungszeiten) Fr, 09.09. – So, 11.09.:

  • Hörspaziergang durch unser Viertel
  • Hörstationen von Geschichten einstiger und heutiger Bewohner*innen
  • Historische Artefakte zum Mitteldeutschen Braunkohlensyndikat
  • Videostationen

Donnerstag, 08.09. ENTFÄLLT WEGEN UNWETTERS

Freitag, 09.09. – geöffnet 16-20 Uhr

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser
+ Infostand für Fragen/ Informationen/ Anregungen

Samstag, 10.9. – geöffnet 14-21 Uhr:

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser
+ Infostand für Fragen/ Informationen/ Anregungen

  • 15.00 Uhr Podiumsdiskussion zum Hausprojekt Richterstraße 4+6 
  • mit Künstler*innen der Ausstellung und Vertreter*innen der SoWo Leipzig
  • 17.00 Uhr Lesung eines Gedichts von Olav Amende
  • 20.00 Uhr Live-Musik von Emily´s Giant

Sonntag, 11.9. – geöffnet 10-18 Uhr:

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser
+ Infostand für Fragen/ Informationen/ Anregungen

  • 10.00 bis 18.00 UhrSchaubaustelle der Deutschen Stiftung Denkmalschutzmit HandwerkerInnen zur originalen Rekonstruktion des Gartendenkmals
  • & Mitmach-Pflanzaktion von Obstbäumen und Sträuchern im Garten
  • 10.00 bis 18.00 UhrSchaubaustelle der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit HandwerkerInnen zur originalen Rekonstruktion des Gartendenkmals & Mitmach-Pflanzaktion von Obstbäumen und Sträuchern im Garten
  • 10.00 bis 18.00 Uhr betreutes Kinderprogramm „Zeit-Kapsel“ 
  • 14.00 Uhr Lesung eines Gedichts von Olav Amende 
  • 16.00 Uhr Podiumsdiskussion zur Geschichte des Mitteldeutschen Braunkohlensyndikats mit den Historikern Dr. Martin Baumert und Dr. Jan Kellershohn

Mit künstlerischen Arbeiten von Olav Amende, Julia Blawert, Friederike Ottilie Böhm, Veronica Garcia, Christoph Gnädig, Gregor Pfeffer, Ariann Ruhle & Moritz von Schurer.

Workshop mit Wana Udobang

am 23.03.22 hatten wir die Freude, mit Wana Udobang über unser geplantes Projekt „Geschichtete Erinnerungen“ zu sprechen.  Im Rahmen des Förderprogramms Profil: Soziokultur des Fonds Soziokultur  wurden wir eingeladen, an den Re:Vision X – Workshop-Angeboten (mehr Infos zum Begleitprogramm gibt’s hier: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/sonderprogramm-neustart-kultur/re-vision-x.html) teilzunehmen und haben uns sehr gefreut, mit Wana eine erfahrene interdiszipliäre Künstlerin kennenzulernen. Ihre Expertise mit online-Ausstellungen hat uns sehr viele tolle Inputs eingebracht und super Erfahrungsberichte sowie einen insgesamt sehr motivierenden Ausblick auf unser Projekt. Mit dem Projekt „Geschichtete Erinnerungen“ wollen wir vom Goase e.V. eine interaktive Webseite erstellen, die Geschichten aus der Richterstraße 4&6, aber auch des Quartiers zwischen Nordplatz und Chausseehaus sammelt und online ‚begehbar‘ macht. Gemeinsam mit Akteur*innen aus dem Viertel sollen in mehreren Workshops Geschichten, Fotos, Videos etc. gesammelt und in einer Webseite öffentlich präsentiert werden. So entsteht ein Panoptikum der Geschichte und Erinnerungen einer Nachbarschaft als Gemeinschaft durch die Zeiten.

Gefördert vom Fonds Soziokultur im Rahmen von Neustart Kultur
« Ältere Beiträge