Kunst, Kultur und Bildungsangebote in der Richterstraße 4&6

Autor: Goase-eV

Einladung zum ersten Austausch/Workshop der Quartiers-Webseite: „Geschichtete Erinnerungen“

Wie kann eine Webseite die Geschichten von Menschen eines Viertels digital repräsentieren?

Nach der „Konstellationen“ Ausstellung starten wir in unser nächstes Nachbarschafts-Projekt: eine Webseite, die die gesammelten Geschichten unserer Straße und des Viertels zu einem Mikrokosmos des gemeinschaftlichen Wissens verbinden soll.
Auf dem Weg dahin wollen wir in mehreren offenen Workshops nachbarschaftliche Vernetzung betreiben. Sie sollen nicht nur das Verständnis füreinander vertiefen, sondern ermöglichen über die Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation ins Gespräch zu kommen. Wir wollen uns letztlich fragen, wie Stadtgesellschaft und Nachbarschaft in ihrer ganzen Vielschichtigkeit und ihrer Erinnerungskultur online/digital repräsentiert werden könnten.

Wie sieht so eine Webseite aus? Was unterscheidet eine kommerzielle Webseite von einer, die Geschichten von Menschen erzählen will? Wie wird unser Haus und unsere Nachbarschaft als Gemeinschaft digital vorstellbar?


Wir laden alle Interessierten ein, sich unser Vorhaben anzuhören, Impulse zu geben und an dem Projekt mitzuwirken/ sich während des Prozesses einzubringen.

Einige wurden vorweg schon eingeladen und in dem Zuge wollen ein erstes Info-Treffen diesen Freitag, 30.09. um 17uhr im Garten (oder drinnen) Richterstraße 4/6 machen. Kommt vorbei, lasst euch inspirieren oder stellt fragen etc.

Gefördert vom Fonds Soziokultur im Rahmen von Neustart Kultur

PARK(ing) Day 16.09.2022

Wieder einmal haben wir beim PARK(ing) Day teilgenommen.

Zusammen mit dem Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.
waren auf den Parkplätzen vor der Richterstaße 4/6 von 13-20Uhr anstelle von Autos: Sofas, Sessel, Hollywoodschaukeln, Tischtennisplatten, ein Katzenballett, Getränke & ein corona- angemessenes kleines Buffet…
Mit dem PARK(ing) Day möchten wir Mut machen, unsere öffentlichen Räume attraktiv zu gestalten. Um dafür Platz zu schaffen, gibt es viele Lösungsansätze: z.B. ein gut ausgebauter und kostengünstiger öffentlicher Nahverkehr, Carsharing, eine hochwertige Radinfrastruktur…

Wir haben uns sehr über alle gefreut, die vorbei kamen und die mitgeholfen haben, trotz durchwachsenem Wetter einen schönen Tag im öffentlichen Raum gehabt zu haben!

Ausstellung Konstellationen und Tag des offenen Denkmals

Schön, dass Sie und Ihr bei uns waren und wart!

Von Freitag bis Sonntag zählten wir rund 480 Besucher:innen bei uns in der Richterstraße 4+6 zu unserer Ausstellung „Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser“ und der Schaubaustelle zum Tag des offenen Denkmals. Viele gute Gespräche, tolle Feedback und große Lust auf mehr haben wir mitgenommen. Wir freuen uns über den großen Zuspruch und das Interesse und natürlich auch besonders über die Unterstützung durch Spenden! Durch diese Spenden und auch neue Mitglieder (sowohl aktive als auch Fördermitglieder) kann unser gemeinnütziger Verein Goase eV weiter machen und Geschichten des Hauses, des Mitteldeutschen Braunkohlensyndikats und unseres Stadtviertels sammeln und für die Öffentlichkeit erfahrbar machen. Und nicht zuletzt hoffen wir auch auf die baldige Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen am Haus Richterstraße 4+6. Dadurch kann dieser vielseitige Ort erhalten bleiben und weiter nach innen wie außen als Ort für Gemeinschaft, der Kultur, der denkmalgerechten Erhaltung eines besonderen Hauses und künstlerischer Erlebnisräume offen stehen. Hier kann unser Goase e.V. Geschichten aus Zentrum Nord und Gohlis Süd erzählen und sich für ein Miteinander in einem wunderschönen Garten einsetzen.

An dieser Stelle laden wir dazu ein, auch Vereinsmitglied zu werden (aktiv oder als Fördermitglied) -> Einfach einen Mitgliedsantrag ausdrucken, ausfüllen und bei uns abgeben.

Vielen Dank und bis bald im Goase Garten!

Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser & Schaubaustelle der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Kommt vorbei!

P   R   O   G   R   A   M   M


Vom 09.09. – 11.09.2022

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser

(durchgängig, während der Öffnungszeiten) Fr, 09.09. – So, 11.09.:

  • Hörspaziergang durch unser Viertel
  • Hörstationen von Geschichten einstiger und heutiger Bewohner*innen
  • Historische Artefakte zum Mitteldeutschen Braunkohlensyndikat
  • Videostationen

Donnerstag, 08.09. ENTFÄLLT WEGEN UNWETTERS

Freitag, 09.09. – geöffnet 16-20 Uhr

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser
+ Infostand für Fragen/ Informationen/ Anregungen

Samstag, 10.9. – geöffnet 14-21 Uhr:

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser
+ Infostand für Fragen/ Informationen/ Anregungen

  • 15.00 Uhr Podiumsdiskussion zum Hausprojekt Richterstraße 4+6 
  • mit Künstler*innen der Ausstellung und Vertreter*innen der SoWo Leipzig
  • 17.00 Uhr Lesung eines Gedichts von Olav Amende
  • 20.00 Uhr Live-Musik von Emily´s Giant

Sonntag, 11.9. – geöffnet 10-18 Uhr:

Ausstellung Konstellationen – GehSchichten zweier Häuser
+ Infostand für Fragen/ Informationen/ Anregungen

  • 10.00 bis 18.00 UhrSchaubaustelle der Deutschen Stiftung Denkmalschutzmit HandwerkerInnen zur originalen Rekonstruktion des Gartendenkmals
  • & Mitmach-Pflanzaktion von Obstbäumen und Sträuchern im Garten
  • 10.00 bis 18.00 UhrSchaubaustelle der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit HandwerkerInnen zur originalen Rekonstruktion des Gartendenkmals & Mitmach-Pflanzaktion von Obstbäumen und Sträuchern im Garten
  • 10.00 bis 18.00 Uhr betreutes Kinderprogramm „Zeit-Kapsel“ 
  • 14.00 Uhr Lesung eines Gedichts von Olav Amende 
  • 16.00 Uhr Podiumsdiskussion zur Geschichte des Mitteldeutschen Braunkohlensyndikats mit den Historikern Dr. Martin Baumert und Dr. Jan Kellershohn

Mit künstlerischen Arbeiten von Olav Amende, Julia Blawert, Friederike Ottilie Böhm, Veronica Garcia, Christoph Gnädig, Gregor Pfeffer, Ariann Ruhle & Moritz von Schurer.

Workshop mit Wana Udobang

am 23.03.22 hatten wir die Freude, mit Wana Udobang über unser geplantes Projekt „Geschichtete Erinnerungen“ zu sprechen.  Im Rahmen des Förderprogramms Profil: Soziokultur des Fonds Soziokultur  wurden wir eingeladen, an den Re:Vision X – Workshop-Angeboten (mehr Infos zum Begleitprogramm gibt’s hier: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/sonderprogramm-neustart-kultur/re-vision-x.html) teilzunehmen und haben uns sehr gefreut, mit Wana eine erfahrene interdiszipliäre Künstlerin kennenzulernen. Ihre Expertise mit online-Ausstellungen hat uns sehr viele tolle Inputs eingebracht und super Erfahrungsberichte sowie einen insgesamt sehr motivierenden Ausblick auf unser Projekt. Mit dem Projekt „Geschichtete Erinnerungen“ wollen wir vom Goase e.V. eine interaktive Webseite erstellen, die Geschichten aus der Richterstraße 4&6, aber auch des Quartiers zwischen Nordplatz und Chausseehaus sammelt und online ‚begehbar‘ macht. Gemeinsam mit Akteur*innen aus dem Viertel sollen in mehreren Workshops Geschichten, Fotos, Videos etc. gesammelt und in einer Webseite öffentlich präsentiert werden. So entsteht ein Panoptikum der Geschichte und Erinnerungen einer Nachbarschaft als Gemeinschaft durch die Zeiten.

Gefördert vom Fonds Soziokultur im Rahmen von Neustart Kultur

Gartenbegehung mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Am Freitag, 11.03.2022 hatten wir Besuch aus Berlin von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem Amt für Denkmalpflege Leipzig. In einer Begehung wurde der Garten mit seiner besonderen sozialhistorischen Bedeutung betrachtet und als Teil der Schaubaustellen für den diesjährigen Tag des offenen Denkmals vorgeschlagen. Angedacht ist, die historische Parzellierung der Gärten beispielhaft an einer Parzelle wieder hervorzuheben sowie Gartenzäune wiederherzustellen und den Bestand an Obstbäumen und Beerensträuchern wieder zu erhöhen. Dafür soll es eine Förderung geben, um am 11.09.2022 zum Tag des offenen Denkmals alle Interessierten Besucher*innen in unseren schönen Garten einzuladen. Unser Fokus auf eine der letzten verbliebenen Gartenanlagen aus der Reformzeit der Weimarer Republik wird dann ergänzt durch ein breites Angebot pädagogischer und kultureller Veranstaltungen rund um die Geschichte des Gartens, des Hauses und des umliegenden Viertels.

Wir freuen uns schon sehr auf die Veranstaltung und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.