Kunst, Kultur und Bildungsangebote in der Richterstraße 4&6

Kategorie: Hausgestaltung

Unser September-Festival Start: 12.9. 14-19 Uhr — Tag des offenen Denkmals/ Tage der Industriekultur

Goase-Garten als offenes Denkmal — Das Mietshaus des ehemaligen Mitteldeutschen Braunkohlensyndikats stellt sich vor.
Anlässlich des Tags des offenen Denkmals und der Tage der Industriekultur öffnet der Goase e.V. das im Denkmalamt registrierte Mietshaus Richterstraße 4&6 für eine Mixed Media Ausstellung im verwunschenen Garten. Die Hausgemeinschaft stellt „das Haus mit bemerkenswertem baugeschichtlichen und sozialhistorischen Wert“ (Zitat Denkmalpflege) in seiner Geschichte und seinen Geschichten aus der Vergangenheit vor.
Programm:
* 14:30 & 16Uhr: Hörstück von Olav Amende auf der Wiese
* 17:30 Filmpremiere „Mietshaus mit zwei Hausnummern – Begehung mit Denkmalschützerin und Architektin“

Ausstellung:
* Hörstationen: Interviews ehemaliger und heutiger Mieter*innen
* Videoinstallationen: Filme rund um das Haus
* Ausstellung historischer Artefakte und Dokumente
* Spaziergang durch verwunschene Parzellengärten des Gartendenkmals

Kuchen, Getränke und Sitzmöglichkeiten zum Verweilen
Geöffnet am 12.09.2021 zwischen 14 und 19 Uhr
Richterstraße 4 & 6, Leipzig Zentrum Nord

Partner:
https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/aktionstag/denkmal/wohnhaus-richterstrasse-4-6-leipzig
https://www.industriekulturtag-leipzig.de/veranstaltungen/wohnraeume-und-gartentraeume-ein-mietshaus-des-mitteldeutschen-braunkohlensyndikats-12-09-2021-14-00-19-00-uhr/

WEITERE TERMINE IM SEPTEMBER-FESTIVAL:
16.9. Gartengespräch mit Nina Treu
ZEIT: 16-17:30 Uhr
ORT: Richterstraße 4 & 6
17.9. Parking Day
ZEIT: 14-21Uhr
ORT: Parkplätze Richterstraße 4&6
-> https://www.oekoloewe.de/parking-day-leipzig.html
18.9. Goase am Tisch der „Utopischen Tafel“
ZEIT: 14-22Uhr
ORT: Trufanowstraße 28
->https://leipziger-ecken.de/events/save-date-utopische-tafel-nord-04105

Neubau Pforte Richterstraße 4

Mit den Zugängen zum Haus Richterstraße 4 und 6 ist es leider schon eine lange Zeit nicht mehr gut bestellt. Seit ca. 2009 war die historische Pforte in der Ri4 nicht mehr benutzbar, weil das Holz zu morsch geworden war. In der Ri6 ist die Pforte schon seit 2006 von der Hausverwaltung entfernt worden. Mehrere Bitten der Bewohner um Erneuerung der Pforten wurden nicht beantwortet. Nun haben wir den ersten Schritt einer eigens organisierten Renovierung vorgenommen und die Pforte der Richterstraße 4 mit ein paar alten Versatzstücken neu gebaut. Die alten Gewinde sind dabei wieder zum Einsatz gekommen sowie Schrauben aus den morschen Restteilen in die neue Pforte dekorativ eingearbeitet. In Kürze wird auch die Pforte wie der Zaun dunkelrot gestrichen.
Vorher/Nachher:
Zauntor_vorher Zauntor_nachher
Siehe auch:
Beitrag „Wiederaufbau des Hauszauns“

Komm lieber Mai

‚Komm, lieber May, und mache
Die Bäume wieder grün’

Es gibt zahlreiche Volkslieder, Gedichte und Sketche, welche die besondere Stimmung des Wonnemonats beschreiben…
Hier ein kurzer Bericht, was der Mai mit der Goase macht!

‚Alles neu macht der Mai,
macht die Seele frisch und frei.
Laßt das Haus, kommt hinaus!
Windet einen Strauß!’

…hier in der Richterstraße wird wie im Volkslied beschrieben, die Maisonne genutzt! Wir mögen es gemütlich und genießen es, die Sonne und das neu sprießende Grün zu beobachten und zu bearbeiten – unsere Zeit draußen zu verbringen.
In der Goase wird gewerkelt, gesät, geimkert, geschraubt , gegackert und geschweißt! Erste Resultate sind zu sehen und nutzbar, auch für die Nachbarschaft.
Wer an der Richterstrasse 4 und 6 vorbei läuft, kann nun neben den vorhanden Mauerbänken ebenfalls die etwas bequemeren Mauerstühle nutzen, um einige Minuten in der Abendsonne zu verweilen. Wer dann genügend Energie getankt hat, kann gern einen Blick in unseren Garten werfen. Ob es nun die vielen Pflänzchen sind, denen man beim Wachsen zuschauen vermag, oder unser selbstgeschweisster Grill mit Feuerstelle…hier gibt es immer Neues zu bewundern…
Wenn im Mai die Schwimmbäder uffmache, muss des alles ausdefiniert sei! Wie schon Badesalz sagten, auch unser Zuhause!

Wiederaufbau des Hauszauns

Im August begannen wir damit, die noch vorhandenen Zaunfelder wiederherzustellen. Insgesamt sieben Felder haben in den letzten Jahrzehnten der Witterung getrotzt, waren aber sehr angegriffen. Die wenigen noch vorhandenen Farbreste konnten mithilfe eines Spachtels entfernt werden. Einige Latten mussten ersetzt und neu vernagelt werden. Anschließend wurde eine sogenannte Schwedenfarbe aufgetragen. Solche Anstriche sind sehr strapazierfähig, offenporig und total matt. Die Farbe dringt tief in die Ritzen des Holzes ein und schützt es umfänglich. Auf einer Länge von 12 m fehlt der Holzzaun leider gänzlich.
Außerdem wurde ein Zaunfeiler neu verputzt. Generell ist die Mauer in einem sehr schlechten Zustand. Immer wieder brechen Steine heraus und Zaunpfeiler drohen umzufallen. Nächstes Ziel ist deshalb, die Mauer mit den originalen Steinen neu aufzubauen.
Zaunstreichen - Vorher
Zaunstreichen – Vorher
Zaunstreichen - Nachher
Zaunstreichen – Nachher